Archiv der Kategorie: Corporation Issues

Auto Added by WPeMatico

Invasion – Der Staub legt sich

Nun sind die Würfel zerstört, die letzten Piloten gepodded und am Ende des Tages bleibt ein leeres Gefühl zurück.

Im Wurmloch hört dich keiner schreien und trotzdem tut es gut einfach mal laut zu brüllen.

Wir sitzen auf unserer Heimat Station umgeben von bewaffneten Großkampfschiffen, schnellen Interceptoren und vor allem einem: Freunden!

Wir flogen los um den Kampf zu unterstützen, unseren Verbündeten zu helfen und kommen mit leeren Händen zurück. Und trotzdem gibt es kein böses Wort, kein Gram, nur Groll gegen unsere Angreifer.

Eve „Invasion“ ist kein Patch. Es ist der Krieg im Wurmloch!

(Link zum WH Killboard)

Lies den kompletten Eintrag von Dragon.dot

Kriegstage sind lang und undankbar

Die Erste Schlacht ist geschlagen. Die Kämpfe verhallen in den Weiten der Wurmlöcher und die Angreifer entfernen sich wieder aus dem Wurmloch. Was bleibt sind die Trümmerfelder der Stationen die einst der Stolz der Scandium Defense and Security Inc. waren.

Der direkte Schlag (Perspektivenwechsel: Link zur Gegnerseite) traf die Dark – Alliance hart, schnell und trotz der dazu geholten Verstärkung war der Verlust total.

Teil zwei der Perspektive von Hole Control: Link

Warten auf den Ping!

Nun sitzen die Verbündeten in ihren Wurmlöchern, evakuieren alles was nicht Niet und Nagel fest ist und warten auf den Ping. Der Ping, der die Information gibt, welches der Wurmlöcher das nächste ist, welches unter Feuer gerät.

Der Ping, der neue Strategien erfordert. Kommen sie wieder mit der übermächtigen Leshak (Meinung des Autors zu der ganzen Reihe der Triv.) als Kernschiff? Machen sie den nächsten Fight mit einem neuen Set-Up? Wohin geht die nächste Reise und werden wir fähig sein, dieses mal genug Piloten auf unserer Seite anzuführen, dass man es überhaupt einen Kampf nennen kann?

Man sitzt gemütlich im eigenen Heim, hält die Bewegungen der Feinde im Auge soweit man sie mal in Amarr, Jita oder sonst wo trifft und hofft. Hoffnung ist das, was die Leute zusammen bringt, den Spaß aufrecht erhält und einen weiter machen lässt.

Man diskutiert die eine oder andere Strategie, schaut sich die eigenen Schiffe an und versucht den Plan abzuwägen. Manche Stimme wird laut was uns alle „Fair-Fights“ und Regeln gebracht haben, da wir nun doch am Rande der Zerstörung stehen?

Nach der Geschichte mit Jerano und den Dark-Blades (Link, zu finden bei „Was bisher geschah“) wurde entschieden, dass sich Corp-Mitglieder von RV-I im Chat fair verhalten sollen und wir nur in Ausnahmefällen fremde Strukturen schießen. Es wurde eine Art Codex vorangestellt der uns zwei Dinge ersparen sollte:

1. Das die Corp als böser Eroberer anderer Leute Spiel-Stil zerstört oder freizügig junge Corps aus dem Wurmloch schießt die später mal Content liefern können.

2. Das die Mitglieder einen aus Führungssicht „unfairen“ Spielstil oder Wortwahl an den Tag legen und damit zu viele Feinde anhäufen die persönlich etwas gegen uns haben. Quasi mehr als nur PvP.

Das bleibt so, auch wenn nun doch eine der größten Mächte des Wurmlochs an unsere Haustür klopfen sollte.

Also warten wir, welchen unserer Verbündeten wir als nächstes zu Hilfe eilen können – oder – ob es gar wir selbst sind, die dieses mal das Schlachtfeld stellen.

Lies den kompletten Eintrag von Dragon.dot

Die Kämpfe haben begonnen!

Mit dem Titel „Deutsche schießen nicht auf Deutsche“ hat Hole Control und Freunde den deutschsprachigen Bündnissen den Kampf angesagt und der Videobotschaft sofort Taten folgen lassen.

Was bisher geschah

Etwas Geschichte: Es ist Ende 2016. Die (damalige) Führung der Dark – Alliance beschließt mit ein paar losen Freunden ein Wurmloch mit potenziellem Loot anzugreifen. Was zu diesem Zeitpunkt nicht bekannt war ist, dass Hole Control auch mit auf dem Weg war.

Nach dem ersten Angriff auf das Wurmloch wird die Flotte im Low-Sec neu strukturiert und dort trifft man auf Hole Control. Durch ein wenig Gespräche werden beide Flotten zusammen gelegt und man fliegt gemeinsam wieder in das Ziel WH.

Dort angekommen warpt die Flotte auf einen Safe-Spot – Bubble geht auf und Hole Control stellt klar, dass sie zur Verteidigung da sind und nicht für den Angriff und vernichtet die unvorbereitete Dark – Alliance Flotte. (z-kill-Link)

Für die Verbündeten war der Kampf damit erledigt und man fliegt wieder seiner Wege, aber nicht für den FC und Executor der Allianz. Er (so wurde mir berichtet) greift verbal Hole Control wiederholt an und kann es bei dem Verlust nicht belassen.

Dies führt am Ende dazu, das Hole Control und Freunde das Wurmloch der Executor Corp Dark – Blades komplett leeren und die Führung der Dark – Alliance gehen muss.

Jüngste Vergangenheit: Anfang Mai diesen Jahres wird wieder eine Corp der Dark – Alliance (Dark Gentlemen) angegriffen, dieses mal von einem Ex-Member der Hole Control. Mit seiner eignen kleinen Allianz Come in and freak out und den als Verstärkung dazu geholten Hole Control Piloten verloren die Dark -Alliance trotz größerer Gegenwehr den Kampf deutlich. Auch hier waren wieder viele (gerade deutschsprachige) Verbündete vor Ort die gemeinsam vergeblich versucht haben das Blatt noch zu wenden.

Die Kämpfe haben begonnen!

Der Startschuss für die aktuellen Kämpfe fiel nur Minuten nach der Veröffentlichung des Videos. Kurz nach der Kampfansage begann eine gut geplante Aktion von Hole Control mit einem noch verhaltenem Angriff auf die Fortizar der Scandium Defense and Security Inc. – der neuen Executor-Corp der Dark – Alliance, welche in einem C4 ihr Staging bezogen hat.

Durch das Video direkt angesprochen haben viele der Verbündeten noch in der Nach vom Donnerstag auf Freitag die ersten Meetigs gehalten und Schiffe zur Hilfe der D – A verlegt, welche zu der Zeit schon die Kontrolle über ihre Ausgänge verloren hatte.

Der finale Timer der Fortizar wird heute (Sonntag) gegen Abend erwartet und Berichten zufolge ist es den Verteidigern heute morgen durch eine beherzte Aktion gelungen weitere Piloten für den Kampf auf das Schlachtfeld zu bekommen.

Trotz dem Ernst der Lage und der Gefahr die für viele direkt genannte Allianzen ausgeht, blicken wir auf eine einsatzreiche, aber spannende Zeit mit vielen Kämpfen, Taktiken und vor allem Chancen!

Ersten Gerüchten zufolge hegt Hole Control keinen direkten Groll mehr gegen spezielle Akteure, sondern möchte vielmehr die Zusammenarbeit der deutschsprachigen Corps beenden („deutsche schießen nicht auf deutsche“ als Ironie) und hofft auf herausfordernde Kämpfe.

Wurmloch-Space: Systeme außerhalb der Weltraumkarten von New EdenHintergrundinfos zu Wurmlöchern und Kämpfen

Für alle die sich mit dem Wurmlochleben nicht so beschäftigt haben.

Wurmlochsysteme sind die Systeme welche sich hinter einer ausscannbaren Site verbergen. Sie haben weder feste Stargates noch kommt man ohne einen Probe-Scanner wieder raus. Hinzu kommt, dass es keinen Local-Chat gibt.

Um Leute gezielt in ein Wurmloch System rein zu bekommen ist es notwendig, dass jemand von innen nach außen kommt und so den Weg zeigen kann. Wurmlöcher haben immer einen „festen“ Ausgang, der immer da ist, aber ständig in andere Regionen führt. Fest ist nur, dass es einen Ausgang gibt. Beispiel: Statischer Low-Sec Ausgang heißt, dass es immer ein Wurmloch-Ausgang in einen Low-Sec gibt, der ändert sich aber regelmäßig. Heute ist es Amarr Low-Sec, morgen Minmatar, übermorgen dann Gallente.

Bei Angriffen auf Wurmlöcher wird danach geschaut, dass die Kontrolle über die Ausgänge gehalten wird, damit die Verteidiger keine Chance haben neue Schiffe und Piloten in den Kampf zu bekommen. Man kann nicht mit einem Jump-Clone in ein Wurmloch reinspringen und nicht die Wurmlochstation als „Home“ nehmen. Wer draußen ist und nicht rein fliegen kann bleibt draußen.

Wurmlochsysteme werden in so genannte „C“-Klassen unterschieden, wobei C1 die leichtesten NPC-Gegner haben und die kleinen Schiffe zulassen und C6 die schwersten NPCs haben und jedes Schiff bis auf Supers durch die Eingänge passen. (Carrier können aber trotzdem im inneren gebaut werden)

Standardtaktik im Wurmlochangriff:

Eingänge kontrollieren und dafür sorgen dass der Gegner nicht weiß wo er rein kannJeden Charakter den man kriegen kann Podden (das er außerhalb wieder aufwacht)Strukturen schießen (wegen fehlender Asset-Safty) looten.

Soweit grob die Infos. Genaue Beschreibungen füllen komplette Websiten.

Lies den kompletten Eintrag von Dragon.dot

Wurmlöcher – Mach deinen Content doch selbst !

… es ist ein wenig Zeit vergangen und das letzte mal „Waren wir noch da!„
Ja der Low-Sec ist immer noch unser Kampfgebiet Nummer 1, aber nicht mehr aus dem Faction-War heraus.
Als kleine Cooperation im Low-Sec ist es gefühlt schwerer geworden den Kampf gegen die Massen aufrecht zu erhalten. Zwar finden sich

immer noch Gelegenheiten auf Kämpfe ein zu gehen, aber das Problem findet sich in der Eskalation. Wenn wir mit 4 Schiffen im Kampf sind und der Gegner nur einen Piloten mehr hinzurufen kann sind die Chancen dahin.
Mit schwerem Herzen und einem lachenden Auge haben wir es uns entschlossen die „The Red Kings Guard“ aufzulösen und mit „Red Vector Industries“ zu fusionieren. So haben wir immer noch den Low-Sec im Rücken für Kampf und Spaß, sitzen aber in einem ruhigeren Zuhause.
Zuhause ist ein kleines Wurmloch der C3 Klasse mit einem static Low-Sec. (dauerhaften Low-Sec-Ausgang) Hier ist jeden Tag ein anderes Low-Sec vor der Tür und man kann die Powerblocks und großen Gruppierungen etwas umgehen.

Aber was sollen so viele Piloten in einem so kleinen Wurmloch?

Content! Also dadurch das wir so viele Leute haben finden wir oft etwas zu tun. Egal ob scannen im Low-Sec, erforschen der verschiedenen Wurmlöcher die von der Heimat aus abgehen oder gemütlichen Harvesting der verschiedensten Ressourcen.
Das einzige ist, man muss etwas tun um etwas zu tun zu haben. Wir machen unseren Content selbst und wenn wir mal nichts zu tun haben ist die Gemeinschaft immer noch lustig für viele Gespräche.
Also sind wir in neue Abendteuer gestartet. PvP im Wurmloch und im Low-Sec. Planetary Interaction, Produktion und Mining.
Wir hören uns

Schau doch mal im Forum vorbei (Link)

Lies den kompletten Eintrag von Dragon.dot