Grand theft Citadel

In der Assault-Frig eskortieren wir die Orca in den NullSec.
Es war ein typischer Montagabend. Ich habe drei Wochen Urlaub und so kam es, dass ich zu später Stunde noch online war und nichts zu tun hatte. Ich versuchte wie verrückt, den Menüpunkt zu finden, der dafür sorgt, dass die Kamera dahin schwenkt, was ich anklicke. Ich wurde nicht fündig. Sichtlich gelangweilt und kurz vorm ausloggen, purzelte aber ein unerwarteter Gast in unseren TS-Kanal und sorgte erst mal für erstaunte Gesichter.
Aurelia Breeze, bekannter Razor FC mit britischer Stimme und eine immer gut gelaunte Ulknudel ließ sich bei uns nieder und fragte „Was macht Ihr gerade? Ich suche Leute, die Lust habe ein paar Athanors, Tataras und eine Fortizar zu klauen, die entankert in Vale of the Silent herumstehen.“ Nach einem kurzen „WTF?“ Moment ertönte ein einhelliges „Count me in“ im Teamspeak.
Immer schön auf die Orca aufpassen
Wir trafen uns in Jita. Wir hatten eine Wurmloch-Passage von Tenerifis zum Highsec, nur sechs Sprünge von Jita entfernt. Die Zeit drängte, also dockte ich nackt im Pod ab und machte mich auf den Weg. Kaum im Wurmloch angekommen, kam die Nachricht, dass der HS Exit kollabiert sein. Es dauerte gefühlt eine Ewigkeit, bis der neue Ausgang gescannt war und ich mit meinem Pod durch hüpfen konnte.
Geblendet vom bevorstehenden Zitadellenklau blendete ich den HS Krieg aus und burnte mit dem Pod trotz HighSec-Krieg gegen PIRAT einfach nonstop durch nach JIta. Auf dem Weg sah ich nicht einen Kriegsgegner. Besser ist das auch. Kaum dort angekommen, schlüpften wir alle in ein Rudel bestehend aus Retributions, Magus und Deacons und machten uns auf den Weg zu unserem ersten Ziel, P3EN-E. Insgesamt führte uns unser Kurs durch Lonetrek, The Forge bis schließlich nach Vale of the Silent.

Verlässt niemals das Haus, ohne einen Festival Launcher. Die Razor Alliance.
Im Zielsystem YXIB-I machte sich die Orca dann daran, die entankerten Strukturen einzusammeln und per Asset-Safety in Sicherheit zu bringen. Wir standen dabei eigentlich nur Schmiere. Zuerst dachte ich, es gehe nur um eine Athanor, eine Tatara und eine Fortizar. Da hatte ich mich aber extrem getäuscht. Insgesamt ging es um (schnallt Euch an) 13x Athanor, 4x Raitaru, 1x Tatara und 1x Fortizar mitsamt komplettem Fitting.
Ganz grob geschätzt fiel uns Hardware im Wert von ca. 40 Milliarden ISK in die Hände. Die gesamte Aktion dauerte etwa eine Stunde. In dieser Zeit wurden wir nicht ein einziges mal gestört. Wir hatten sogar noch Zeit, alles in Sicherheit zu bringen und dann die Orca aus Spaß in die Luft zu pusten.

Orca hat fertig und kann weg.
Anscheinend hat sich jemand mit den entsprechenden Zeiten vertan. Das System war menschenleer und überall dümpelten entankerte Strukturen herum. Bei den Schweinen im Weltall sorgte dieser Umstand für stundenlange Gesichtslähmung. Entweder hat da jemand echt zu viel Kohle oder er darf sich heute von seinem Boss ordentlich etwas anhören. 40B sind 40B, das tut auch dem ein oder anderen PL Chef weh.
Auf dem Rückweg hatten wir noch einen richtig geilen Fight gegen eine nette Gegnertruppe in Malpais. Ich erwischte den Final Blow auf eine niedliche Orthrus, der Fight wurde zwar verloren, aber wir hatten eine Menge Spaß und vor allem waren wir dank der netten neuen Strukturen auch irgendwie definitiv ISK-positiv.
Ich hatte bislang immer nur von solchen Geschihcten gehört. Da finden Wurmlochleute eine verlassene POS mit einem Hangar voller Schiffe. Da stehen Orcas pilotenlos im Weltraum. All sowas ist mir echt noch nie passiert und fast schon, hielt ich es für Urban-Legends und Seemannsgarn der Piloten. Bis ich dann gestern vor einem kompletten Sternensystem voller entankerter Strukturen stand.
Unfassbar. Es war ein netter Abend. Gern mehr davon.
Hier die Fotos von der Beute

Lies den kompletten Eintrag von Neovenator